Sonntag, 3. Februar 2013

Mexico Teil 2: Chicken Chimichangas

Hallo Naschkatzen!

Gestern gab es bei uns mexikanische Chicken Chimichangas. Wieso ausgerechnet CHIMICHANGAS?

Nebenhend seht ihr einen Ausschnitt aus einer Folge von Two and a half Men. Aufgrunddessen wollte ich schon lange wissen, was Chimichangas sind und vor allen Dingen wie sie schmecken.

Dieses und viele weitere tolle Rezepte findet ihr hier: www.amerikanisch-kochen.de!!
 
Gestern habe ich sie zubereitet und wir waren sowas von begeistert!! So viel Zuspruch habe ich noch nie bekommen. Da das Ganze doch ziemlich viel Arbeit gemacht hat, war dies aber das Mindeste ;)

Zutaten:
( für ca. 4 Personen/ergibt ca.4 Chimichangas)
  • ca. 2-3 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Zwiebel
  • 2 rote Paprikaschoten
  • getrocknete Chilliflocken
  • 1 TL gem. Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 TL Oregano
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Weizenmehltortillas
  • Fett zum Frittieren
  • Kidneybohnen-Dip (Rezept siehe unten)
  • Guacamole (Rezept siehe unten)
  • Tomaten-Salsa (Rezept siehe unten)
  • Saure Sahne 
 TIPP: Zu allererst solltet ihr die Dips machen, damit diese noch durchziehen können (mindestens 2 Stunden vorher!) Diese lassen sich aber auch gut schon morgens vorbereiten. Wenns dann um die Zubereitung der Chimichangas geht, läuft es einfach viel schneller.
Chicken Chimichangas sind nichts anderes als mit Hühnerfleisch gefüllte Burritos, die nach dem Füllen kurz in heißem Fett frittiert werden.
Zuerst müsst ihr die Paprikaschoten in kleine Stücke schneiden, so auch die Zwiebel. Das Gemüse wird dann ungefähr 2 Minuten in etwas Öl angedünstet. Nun aus der Pfanne nehmen.
Nun wird die Hähnchenbrust etwas zerkleinert  und angebraten. Wenn das Hähnchenfleisch durchgebraten ist aus der Pfanne nehmen und mit 2 Gabeln in kleine Stücke rupfen. Nun wieder in die Pfanne geben, und das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Cumin und Chiliflocken abschmecken.

Achtung: Cumin ist wirklich Geschmacksache. Wenn man es nicht so gerne mag, sollte man sehr sparsam damit umgehen. Ich mag es in kleinen Mengen gerne. (Man findet es zum Beispiel auch in türkischer Knoblauchwurst).

Vor dem Füllen sollten die Tortillas kurz erwärmt werden, damit sie beim Falten nicht einreißen Am besten einfach kurz in die Mikrowelle legen. Jetzt könnt ihr sie nach Belieben füllen.

Ich habe mich da an das Originalrezept gehalten. Einfach etwas Kidneybohnen-Dipp auf dem unteren Drittel der Tortillas verteilen. Darauf kommt ein wenig Salsa, dann das Hähnchenfleisch und darauf folgt die Guacamole und geriebener Käse.
Dann wird der Fladen gerollt und in heißem Fett bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 1-2 Minuten frittiert. Vorsicht: bei mir war das Fett sehr heiß und es ging doch sehr schnell.

Nach dem frittieren legt ihr sie am besten kurz auf Küchenpapier, damit das überschüssige Fett aufgesogen wird.

Serviert die Chimichangas mit etwas Salsa, Guacamole und Saurer Sahne.




 Guten 
Appetit!

  

Zu den Dips...

Kidneybohnen-Dip
(Das Originalrezept findet ihr hier: KLICK)


Zutaten: 
  • 250g Kidney-Bohnen (aus der Dose)
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1-2TL Tomatenmark
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Chilipulver
  • Salz und Pfeffer
Zuerst die Bohnen in ein Sieb schütten, mit Wasser abspülen und abtropfen lassen. Nun pürrieren. Ich habe aktuell leider keinen Mixer. Mit einem Kartoffelstampfer ging es aber auch ganz toll :)
Die Schalotte fein hacken und den Knoblauch reiben und mit dem Bohnenpüree vermengen.
Jetzt kommen noch Tomatenmark Olivenöl, Zitronensaft, Zucker, Chilipulver, Salz und Pfeffer hinzu.

Guacamole
 (Das Originalrezept findet ihr hier: KLICK)

Zutaten:
  • 1 sehr reife Avocado
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2  Knoblauchzehe
  • 2 Chilischoten, grün (ohne Kerne!!!)
  • 1/2 Fleischtomate
  • Salz und Pfeffer
  • Saft einer kleinen Limette
Die Avocado schälen, den Kern herausschneiden  und mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken. Sofort den Limettensaft dazugeben, damit die Avocado nicht braun wird. Das ist wirklich sehr wichtig, denn sie wird sonst sehr schnell braun! Zwiebel, Chilischote und Tomate mit Schale in sehr kleine Würfel schneiden und unter die Avocadomasse rühren. Den Knoblauch hineinreiben. Zum Schluss die Guacamole mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Tomaten-Salsa
(Das Originalrezept findet ihr hier: KLICK)

Zutaten:

  • 1 Schalotte
  • ca. 1,5 große Fleischtomaten
  • ca. 1 EL Petersilie
  • 1 TL getrocknete Chiliflocken
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • Saft einer halben Limette
  • Salz und Pfeffer

Bei einer guten Salsa ist es wichtig die Zutaten sehr fein zu Würfeln! Besonders bei der Schalotte ist das sehr wichtig. Den Knoblauch hineinreiben. Petersilie hacken und hinzugeben. Ich nehme gerne TK-Petersilie, die ist super und man spart sich ein bisschen Arbeit. Zum Schluss werden die Chiliflocken, Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer dazugegeben und alles gut vermengt. Auch hier gilt, wenn die Salsa ein wenig durchziehen kann, schmeckt sie einfach besser!

Viva la Mexico!

Quelle: http://www.lonelyplanet.com
Der südamerikanische Staat Mexiko hat viele Gesichter: uralte Kultstätten und Pyramiden, zauberhafte Tropenstrände, kleine Fischerdörfer, einsame Wüsten, jahrtausendealte Ruinenstädte und weitreichende Kiefernwälder. Viele Sehenswürdigkeiten Mexikos erklärte die UNESCO zum Weltkulturerbe. (Quelle: http://www.sueddeutsche.de/thema/Mexiko)

Mexiko ist ein Staat in Nordamerika, welcher aus 31 Bundesstaaten besteht. Dieses Land ist sowohl für Badeurlauber ein lohnendes Urlaubsziel, doch vor allem sollte man sich mit den kulturellen Schätzen Mexikos beschäftigen. Die Kultur der Maya ist noch heute in vielen Teilen des Landes sichtbar. Vor allem auf der zu Mexiko gehörenden Halbinsel Yucatan kann man noch zahlreiche Pyramiden der Maya besichtigen. Eine der Hauptattraktionen des Landes ist Chichen Itza, dieses zählt zu den sogenannten Neuen Weltwundern.

Im Norden wird Mexiko von den Vereinigten Staaten begrenzt, südlich von Mexiko befinden sich die Staaten Guatemala und Belize. Die beliebtesten Badeorte Mexikos befinden sich an der Pazifikküste. Einer der beliebtesten dieser Orte ist Acapulco.
Hauptstadt Mexikos ist Mexiko Stadt; Teile der historischen Altstadt sowie die Wassergärten stehen auf der Kulturerbeliste der UNESCO – auch Mexiko Stadt sollte bei einem Urlaub im Land nicht versäumt werden.
Quelle: http://www.hdwallpapers.in

Mexiko ist etwa sechsmal so groß wie Deutschland, dementsprechend viele Klimazonen herrschen in diesem Land. Sowohl subtropisches als auch Wüsten- beziehungsweise alpines Klima kann man in Mexiko finden. An der pazifischen und karibischen Küste ist es sehr heiß und trocken, während im Landesinneren deutlich gemäßigteres Klima herrscht. Die Monate Oktober bis Mai gelten im allgemeinen als beste Reisezeit.

Höchste Erhebung Mexikos ist der 5.700 Meter hohe Vulkan Citlaltépetl. Dieser Name bedeutet wörtlich übersetzt “Berg des Sterns” und sollte bei einer Reise nach Mexiko wenn möglich besichtigt werden. Weitaus bekannter aber, wenn auch nicht ganz so hoch, ist der Popocatépetl.

Quelle: http://mexico-travel.com
Naturliebhaber werden von Mexiko begeistert sein, denn hier gibt es eine erstaunliche Artenvielfalt. Wahrzeichen des Landes ist der Nopalkaktus – in Mexiko gibt es mehr als 4.000 Kakteenarten.

In Acht nehmen sollte man sich vor einigen Gifttieren, wie der Spinnenart “Schwarze Witwe” oder auch den giftigen Schlangen. (Quelle: http://mexiko.tourismus.de/)

Viele Informationen zu Mexico findet ihr auch hier: www.mexiko-tipps.de

Hier ein paar Impressionen ....

Quelle: http://www.selectlatinamerica.co.uk

Quelle: www.philipp-winterberg.de
Quelle: http://images2.fanpop.com
Quelle: http://famouswonders.com/mexico-city/

Quelle: http://www.worldpropertychannel.com /Amenidad-Beach-Club-Mexico

Die Grenze zwischen USA/Mexico. Nach Angaben der International Boundary and Water Commission ist die Grenze 3.144 Kilometer (1.954 Meilen) lang. Es ist eine der weltweit am häufigsten überquerten Grenzen. Im Jahr 2006 wurden knapp 250 Millionen legale Überquerungen gezählt. Die Zahl der illegalen Einwanderer aus den Ländern Mexiko, Guatemala, El Salvador, Honduras, Nicaragua und Ecuador wird auf jährlich 350.000 geschätzt.
Illegale Einwanderung in die USA und Waffenschmuggel nach Mexiko sind ständige Themen in den Grenzgebieten, weswegen die Grenze der Vereinigten Staaten zu Mexiko trotz ihrer geringeren Länge wesentlich stärker bewacht wird als die der USA zu Kanada. Quelle: http://pt.wikipedia.org


Quellenangaben: Ich achte sehr darauf, alle Quellenangaben zu machen, wenn ich insbesondere während der "Weltreise" Rezepte, Bilder oder Texte aus dem Internet verwende. Sämtliche Quellenangaben sind entweder hinter  den Texten zu finden, in den Texten durch Links, unter den Bildern oder durch eine direkte Bildverlinkung (anklicken genügt). Ihr findet über diese Links also die kompletten Originalartikel und bekommt noch viele weitere Informationen zum jeweiligen Thema!


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Hey :)
    toller Blog.. hört sich alles sehr lecker an :) bin gleich mal leserin geworden..Bei mir läuft gerade eine Kirschaktion, würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst..
    Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  2. süßen Blog hast du :)
    und ich bekomme sofort hunger, wenn ich deine Food Pics ansehe *seufz*
    den Kidney Bohnen Dip muss ich auch machen - sooooo lecker!
    lg Manu
    http://norba215.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen