Samstag, 24. November 2012

Bratapfelkonfitüre

Hallo meine lieben Naschkatzen,

ich bin gerade fleißig dabei meine diesjährigen Weihnachtsgeschenke zu produzieren. Kaufen kann ja jeder, aber das ist mir viel zu langweilig. Also gibt es dieses Jahr Geschenke aus meiner Küche  J

Übrigens: Ich habe selber die 4-fache Menge von diesem Rezept verarbeitet.

Das sieht so hübsch aus! Also wenn man sich darüber nicht freut, weiß ich auch nicht weiter. Die Gläser habe ich übrigens sehr günstig bei flaschenland.de bekommen. Die haben tolle Preise und eine sehr große Auswahl! Die Deko habe ich bei Depot gefunden und die Etiketten selber entworfen.

Aber nun zum Rezept:



Zutaten:

·         Ca. 1,5 kg Äpfel
·         500g  Gelierzucker 2:1
·         1 TL Zimt
·         1 TL Lebkuchengewürz, oder mehr n. B.
·         Das Mark einer halben Vanilleschote oder ähnliches 
      (ich verwende diese Vanille-Mühle, welche es seit Neuestem gibt J)
·         4 EL Zucker
·         Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:
  1. Zuerst die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Dann 1 kg davon abwiegen. Das Kilo muss nun in kleine Stückchen geschnitten werden.
  2. Die 4 EL Zucker in einen großen Topf goldbraun karamellisieren lassen und dann die Äpfel dazugeben, 13 Minuten bei niedriger Temperatur kochen, immer wieder umrühren.
  3. Nun Gelierzucker, Gewürze, Vanille vermischen. Nach und nach das Gemisch zu den Äpfeln geben. Zitronensaft hinzugeben.
  4. Die Konfitüre bei mittlerer Hitze etwa 3- 4 Minuten kochen lassen.
  5. Die Konfitüre nun gleich in saubere, heiß ausgewaschene Gläser füllen. Die Gläser verschließen und 5 Minuten auf den Kopf stellen.


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Die Seite lasse ich offen auf meinem PC und koche es, aber so was von ganz sicher, nach.

    El Kontrolletti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo El Kontrolletti! *lach*

      Dann wünsche ich viel Spass beim Nachkochen. Schmeckt ganz ausgezeichnet zu Pfannkuchen!

      Viele liebe Grüße

      Annika

      Löschen
  2. Hi...

    das klingt wirklich total lecker...werde ich bestimmt nachmachen.
    Sag mal, wie hast du denn die Etiketten gemacht? Sieht wirklich hübsch aus.

    LG Nelli (Küchenwuselei)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nelli :)

      Die Etiketten gibts fertig so zu kaufen, habe sie beim Media Markt geholt. "Avery Zweckform - Wiederablösbare Produkt-Etiketten". Auf der Verpackung gibts nen link wo man Vorlagen und Software findet. Dann kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen.

      Löschen
  3. Rezept nachgekocht und für gut befunden :-) - he des isch echt lecker. Mal sehn was meine Familie dazu sagt.

    ieben Gruß aus dem Oberen Hegau

    El Kontrolletti

    AntwortenLöschen